Immer auf der Suche nach Möglichkeiten, mit Leichtigkeit unsere Gesundheit und Energie zu fördern, hat Folko etwas Tolles entdeckt: Jiaogulan.

Diese Rankpflanze mit phantastischen Eigenschaften haben wir im April in Rühlemann´s Kräuter und Duftpflanzen-Gärtnerei gekauft und am Haus vor ein Rankgitter gepflanzt. Inzwischen hat sie sich, wie du hier siehst, meterweit nach oben und auch zu den Seiten hin ausgebreitet.

072614_0936_DasKrautder1.jpg

Jiaogulan – lat. gymnosemma pentaphyllum – ist eigentlich heimisch in Süd-Ost-China, wächst aber auch hervorragend in unseren Breiten. Sie ist bis -18 Grad winterhart, das heißt, im Winter zieht sie sich in den Boden zurück, um dann im Frühjahr munter wieder auszutreiben. Kann man auch gut im Topf drinnen überwintern. Die Pflanze wächst so schnell und üppig, dass man ständig was davon ernten kann. Eigentlich ein Muss für alle Freunde von Smoothies und rohköstlicher Küche! Die Blätter schmecken leicht süßlich oder auch etwas bitter und lecker lakritzähnlich. Man kann sie einfach so kauen oder zu den verschiedensten Gerichten zugeben oder einen Tee davon bereiten.

Das Großartige an der Pflanze ist neben ihrer vielseitigen Verwendbarkeit in der Küche ihre wundersame Heilkraft, die die des berühmten Ginseng noch übersteigt. Bei Rühlemann können wir folgendes darüber erfahren:

„Jiaogulan (sprich: „Dschiau-gu-lan“) ist eine leicht zu ziehende Rankpflanze aus der Familie der Kürbisgewächse.(…) Als echtes Adaptogen hat Jiaogulan keinerlei Nebenwirkungen im Gebrauch, und wirkt immer ausgleichend, balancierend. Es wird auch Frauenginseng genannt, weil Jiaogulan für Frauen besser verträglich ist. Während Ginseng nur etwa 20 Saponine enthält, sind in Gynostemma über 80 Saponine nachweisbar. Diese Saponine sind natürliche organische Verbindungen, die unter anderem an der Hormonsynthese beteiligt sind.

Hier die beeindruckende Liste der nachgewiesenen Wirkungen:

1. Adaptogen: Jiaogulan verfügt über eine Reihe von ausgleichend wirkenden Saponinen, die teils mit denen von Ginseng (Panax ginseng) chemisch identisch sind, und teils eine eigene Klasse bilden, die Gypenoside. Verhindert stressbedingte Krankheiten.

2. Antioxidans: Es wurde nachgewiesen eine Anregung des wirksamen, körpereigenen Enzyms Superoxiddismutase (SOD), welches ein äußerst wirksames Antioxidans ist.

3. Herzstärkungsmittel: Verbessert die Pumpleistung des Herzens, und damit auch die allgemeine Durchblutung.

4. Gegen Bluthochdruck: Der Blutdruck wird, wie bei Ginseng im normalen Bereich gehalten, zu niedriger Blutdruck wird angehoben.

5. Gegen zu viel Cholesterin: Jiaogulan senkt vor allem den LDL-Spiegel, und auch die Triglyceride. Deshalb auch eine gewichtsreduzierende Wirkung bei Übergewicht.

6. Gegen Schlaganfall und Herzinfarkt: Jiaogulan verhindert die Verklumpung der Blutplättchen, sodass die Gefahr, dass lebensbedrohliche Blutgerinnsel entstehen, erheblich sinkt. Wirksam auch präventiv gegen Thrombosen.

7. Immunsystemstärkend: Tätigkeit der Lymphozyten wird gestärkt bei Kranken wie auch bei Gesunden.

8. Blutbildend: Besonders die Bildung weißer Blutkörperchen wird unterstützt. Nützlich zur Rekonvaleszenz nach Chemotherapie oder radiologischer Behandlung.

9. Gegen Diabetes: Senkt Blutzucker und Blutfette.

10. Krebshemmend: Ginsenosid Rh2 ist ein im Ginseng (Panax Ginseng) in einer Menge von 0,001% vorkommendes, besonders tumorhemmendes Glykosid. Gynostemma pentaphyllum enthält auch genau dieses Glykosid – aber in wesentlich größerer Konzentration.

11. Stress abbauend: Ausgleichende Wirkung auf das Nervensystem: Überdrehte Nerven werden beruhigt, kraftlose wieder angeregt. Die Gesamtheit der Wirkungen bewirkt eine bessere Stressverträglichkeit des Organismus und, bei Sportlern wichtig, eine Steigerung der Ausdauerleistungen.

12. Stoffwechselfördernd: Durch das Zusammenspiel von besserer Kapillar- und Herzdurchblutung, Verbesserung des Blutbildes und anderen Faktoren erklärt sich die stoffwechselanregende Wirkung.

Jiaogulan wirkt auch bei Tieren, egal ob Pferd oder Maus. Dieses wurde durch klinische Tests an Ratten, Kaninchen und Hunden nachgewiesen. Es kann daher gut dem Tierfutter beigemischt werden.“

Quelle: http://www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/Nach-Verwendung/Heilkraeuter/Chinesische-Heilkraeuter-TCM/Jiaogulan-Pflanze

Man kann das Kraut natürlich auch getrocknet kaufen, wenn man keine Gelegenheit hat, es selbst anzupflanzen. Ich kann aber nur wärmstens empfehlen, es mit einer Pflanze mal auszuprobieren. Auf dem Balkon müsste das hervorragend gehen, wahrscheinlich rankt sie dann alles voll, wo sie sich festhalten kann! Von Rühlemann kann man sich die Pflanze auch schicken lassen.

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!

Deine Folkhild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.