Sonne satt am herrlichen Sandstrand,

wunderbar klares und warmes Wasser, morgens bei traumhaft schönem Sonnenaufgang große Muscheln sammeln, die von den blau-grün-türkisfarbenen Wellen gerade angespült wurden… Bummeln in den reizvollen Küstenorten der Costa Brava in Nord-Ost-Spanien… Schiffsausflug mit Unterwasseraussicht im Riff der Medes-Inseln… Ein Besuch im Museum , wo Salvadore Dalis beeindruckende Werke zu sehen sind… Bustour mit Führung in der Hauptstadt Barcelona… Dies nur ein paar Beispiele der schönen Erlebnisse während meines Urlaubs hier, der eigentlich als Arbeit gilt und mir gut bezahlt wird.

Ja, da bist du wohl neugierig, wie das geht, und der eine oder andere sagt sich vielleicht: „Oh, kann mir nicht auch mal sowas passieren?“

Im letzten Sommer hatte ich auch schon diese fünf Wochen bezahlten Urlaub in Spanien, und ich kann dir sagen, dass mir das nicht einfach so passiert ist, sondern darauf beruht, dass ich mich darauf vorbereitet habe, dass mir so schöne Dinge zufallen können. Seit ich dies intensiv tue, also seit einigen Jahren, sind viele meiner Wünsche wahr geworden.

Wie Wünsche wahr wurden

Ein paar Beispiele:
Nach jahrelanger, nicht besonders erfolgreicher konventioneller Therapie traumatischer Erfahrungen aus meiner Kindheit (sexueller Missbrauch) wünschte ich mir etwas, das wirklich hilft, solche alten Belastungen loszuwerden und mich wieder frei zu fühlen. Daraufhin fügte es sich so, dass ich verschiedene Methoden kennenlernte, die grundlegende Heilung bei mir bewirkten.
Ich wünschte mir deshalb, diese Methoden nicht nur für mich anzuwenden, sondern auch anderen leidenden Menschen zu vermitteln, damit sie sich wie ich von vielen großen und kleinen Traumata und anderen Beschwerden befreien könnten. Innerhalb kurzer Zeit gab ich meine ersten Seminare.
In meiner Ehe gab es Schwierigkeiten, die ich nicht aus dem Weg räumen konnte, und ich wünschte mir, es könnte eine Lösung geben, notfalls in Form einer friedlichen Trennung. Es kam zur Scheidung, die schnell und ohne großen Stress vonstatten ging.
Zu der Zeit wohnte ich in einer Wohnung, die zwar schon viele Vorteile bot, aber ich wünschte mir Platz, um zu Hause Seminare und Vorträge halten zu können. Es dauerte nicht lange, bis meine Tochter mir erzähte, dass das Haus leerstand, das uns schon seit längerem sehr gut gefallen hatte.

Die Miete war erstaunlich günstig, so dass wir es uns leisten konnten. In meinem schönen Wohnzimmer hatte ich so viel Platz, dass ich zu Vorträgen 20 Leute unterbringen konnte, und Seminarteilnehmer konnten bequem im Kreis sitzen. Nachdem meine Tochter inzwischen ausgezogen ist, gibt es einen schönen, hellen Raum für Seminare, Vorträge und meine Beratungs- und Coachingarbeit. Auch etwas, was ich mir gewünscht hatte, nachdem mir durch verschiedene Therapeuten geholfen worden war: eine eigene Praxis, um Menschen Rat und Lösungen für ihre Gesundheit und ein glückliches, erfolgreiches Leben anbieten zu können.
Einige Zeit nach der Scheidung keimte in mir der Wunsch auf, einen neuen Partner zu finden. Ich las damals gerade „Bestellungen beim Universum“ und überlegte, dass ich mir ja eine Liste machen könnte von den Eigenschaften, die ich mir bei meinem Partner wünschte. Aber irgendwie fühlte sich das nicht richtig an, so wünschte ich mir einfach ganz locker den richtigen Partner zum richtigen Zeitpunkt. Wenige Monate später lernte ich ihn kennen, und das war definitiv der Richtige, mit dem ich meine größte Lebensaufgabe gefunden habe und sehr glücklich bin. Alles, was ich in ihm gefunden habe, wäre mir für meine Wunschliste gar nicht eingefallen!
Finanziell war es bei mir immer noch relativ klamm und für Urlaub war kein Geld übrig. Ich wünschte mir, auch mal in ein sonniges Klima zu fahren. Durch meine Berufsausbildung als Erzieherin lernte ich ein privates Kinderheim kennen. Dort ist es Programm, jeden Sommer für ein paar Wochen nach Spanien zum Campen zu fahren. Ich dachte mir: „Hätte nichts dagegen, da mal mitzumachen!“ Kurze Zeit später erfuhr ich, dass sie dringend jemanden suchten für die bevorstehende Reise, da zwei Mitarbeiter kurzfristig abgesprungen waren. Das war im letzten Sommer, wo ich die Costa Brava kennenlernte. Ich bin ein tolles Auto mit dem Camping-Anhänger gefahren, habe häufig für 15 Personen Essen zubereitet und mich zeitweise um 10 Jugendliche gekümmert. Das war meine Arbeit, nicht viel anders, als wäre ich mit einer großen Familie in Urlaub gefahren. Wir haben viele schöne Ausflüge gemacht, ich bekam einen Tag in Barcelona geschenkt und hatte im übrigen sehr viel Zeit für mich am herrlichen Strand. Und das Ganze wurde mir auch noch gut bezahlt.

 


Und jetzt sitze ich hier zum zweiten Mal in einem gut ausgestatteten Wohnwagen auf dem 5-Sterne-Campingplatz unter spanischen Palmen an meinem Laptop und denke an dich, der /die dies hier lesen wird. Weil ich dir wünsche, dass du so glücklich sein kannst wie ich.

So kommt das Glück zu dir

Wenn du Glück haben willst im Leben, kannst du selbst dafür sorgen, dass es dir zufällt.

Hier ist die wesentliche Information, die du dazu brauchst:
Es gibt sogenannte Geistige Gesetze, nach denen wir das anziehen, was wir uns wünschen. All das, woran wir viel denken, womit wir viel positive Emotion verbinden. Du hast wahrscheinlich auch schon einiges darüber gelesen bzw. solche Filme wie „The Secret“ gesehen. Das, was da gesagt wird, funktioniert in vielen Fällen, angefangen vom Parkplatz, der genau passend frei wird bis hin zu lebensbewegenden Ereignissen verschiedenster Art.
Vielleicht hast du aber auch die Erfahrung gemacht, dass es eben nur gelegentlich klappt mit der Wunscherfüllung und sich in mancherlei Beziehung gar nichts tut.
Dafür gibt es konkrete Gründe, aber auch die Möglichkeit, daran etwas zu ändern, so dass viel mehr Wünsche wahr werden können!

Es gibt nämlich bei uns allen jede Menge unbewusste Begrenzungen, quasi Programme in unserem Gehirn, die so stark sind, dass unsere positiven, hoffnungsvollen Emotionen dagegen gar nichts ausrichten können. Da nützen die positiven Gedanken und alles Wünschen überhaupt nichts!

Ich kann dir aus meiner Erfahrung berichten, dass sehr, sehr viele Menschen ein Programm am Laufen haben, das alles permanent unterdrückt, was ihnen zu einem glücklichen, erfolgreichen Leben verhelfen würde. Ebenso ist es übrigens mit dem Thema Gesundheit: Du glaubst, du willst gesund sein? Wenn du dich da mal nicht täuscht. Dein Unterbewusstsein hat vielleicht ganz andere Vorstellungen!

Diese Programme, Muster, Glaubenssätze in unserem Unterbewusstsein sind in der Regel vor langer Zeit entstanden und für unser Bewusstsein nicht mehr zugänglich. Wenn wir aber frei werden wollen von all diesen Altlasten, die verhindern, dass wir positive Ereignisse und Glücksfälle in unser Leben ziehen, müssen wir etwas unternehmen, um da ranzukommen und uns vom Müll zu befreien. Und zwar auf leichte Art und Weise, ohne uns noch wieder neu zu belasten!

Um diese Freiheit zu erlangen, gibt es zwei Schlüssel.
Ich habe sie in den letzten Jahren konsequent angewendet und bin sehr glücklich über die Resultate! Auch darüber, wie sehr ich anderen Menschen schon damit helfen konnte.

Wenn du herausfinden willst, ob dich noch alte Programme daran hindern, ein Leben zu leben, in dem deine Wünsche wahr werden, dann hole dir doch das Geschenk ab, das ich auf dieser Seite auf dem Feld „Willst du´s wirklich wissen“ für dich bereithalte. Du findest dort eine einfache Methode, dein Unterbewusstsein zu befragen.

Die Schlüssel zur Freiheit

Was „Die Schlüssel zur Freiheit“ für dich bewirken können, kannst du lesen, wenn du das gleichnamige weiße Feld rechts anklickst.

Ich werde meine Freiheit jetzt dazu nutzen, dem Strand einen Besuch abzustatten, auch wenn es ein wenig stürmt. Die Sonne scheint jedenfalls herrlich, und ein bisschen Seesand-Peeling kann ja auch nicht schaden.

Bis bald, sonnige Grüße von der schönen Costa Brava

Deine Folkhild

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.