Was willst du eigentlich?

Weißt du, was dir wirklich wichtig ist im Leben?

Was sind deine Werte, Ziele, Hoffnungen, Träume?

Was ist es, was du auf jeden Fall nicht willst?

Inwieweit bist du dir darüber im Klaren?

Seit einigen Wochen bin ich dabei, die Antworten auf die drei Fragen oben für mich aufzuschreiben.
Das hat zwei sehr positive Effekte. Zum einen mache ich mir richtig bewusst, was ich wirklich will im Leben. Natürlich hatte ich dies schon seit mehr oder weniger langer Zeit in meinem Hinterkopf, aber überwiegend diffus und nicht jederzeit greifbar.
Ich stelle fest: Je klarer ich mir vor Augen führe, worum es mir im tiefsten Inneren geht, was wirklich Bedeutung für mich hat, desto eher bin ich in der Lage, dies in meinem Leben auch bewusst und zielstrebig zu verwirklichen. Dafür lohnt es sich auf jeden Fall schon mal, die Mühe auf mich zu nehmen, meine Gedanken schriftlich zu fixieren.
Zum anderen gibt mir diese Arbeit einen großen Motivationskick, um mich verstärkt dafür einzusetzen, dass ich das Leben leben kann, das für mich wirklich Sinn macht. In dem ich wahres, tiefes Glück finde.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei Sylvia Harke, einer Bloggerin zum Thema HSP (http://www.hochsensibilitaet-seminare.de), bedanken, weil sie mich in ihrem letzten Newsletter an den wunderbaren Text Die Einladung erinnert hat. Ich bekam Lust, das gleichnamige Buch der Autorin Oriah Mountain Dreamer wieder einmal zur Hand zu nehmen. Sie schildert darin in äußerst kraftvollen Worten, was für sie im Leben und vor allem in einer Partnerschaft von Bedeutung ist. Es beginnt so:

„Es interessiert mich nicht, womit du dein Geld verdienst. Ich will wissen, wonach du dich sehnst und ob du die Erfüllung deines Herzenswunsches zu träumen wagst. …“

(weiterlesen kannst du z.B. hier: http://zitate-spruch.de/die-einladung-oriah-mountain-dreamer)

Ja, ich wage es, die Erfüllung meiner Herzenswünsche zu träumen!
Und ich erlebe, wie sie sich erfüllen, je mehr ich bereit bin, mich damit zu beschäftigen und mir die innere Freiheit zu erschaffen, in der meine Wünsche, Träume, Ziele Fuß fassen und Wirklichkeit werden können.

Und was ist mit dir? Bist du bereit?

Was kannst du praktisch tun?
Schreibe einige Wünsche auf einen Zettel, so, wie sie dir in den Sinn kommen. Denk nicht darüber nach, ob die Wünsche realistisch sind, ob sie anständig oder vernünftig sind oder … oder … Dann wähle einen Wunsch aus und stelle dir in allen Einzelheiten vor, wie es sein soll, wie es aussehen würde, wie es sich anfühlen würde … Was hättest du dann, wenn dein Wunsch erfüllt ist? Gibt es vielleicht noch einen tieferen Wunsch, der hinter deinem Wunsch steht? Vielleicht gibt es auch noch andere Wege, um diesen tieferen Wunsch zu erfüllen?
Bringe dich in einen Zustand innerer Stille und sinne darüber nach, was dich bisher daran gehindert hat, diesen Wunsch erfüllt zu bekommen. Sind es eigene Unzulänglichkeiten? Sind es scheinbar äußere Umstände? Sind es innere Glaubenssätze?
Stell dir vor, wie es wäre, wenn du durch nichts behindert würdest in der Erfüllung deines Wunsches. Sieh dich selbst voller Freude in der erträumten Situation. Du gibst damit deinem Unterbewusstsein einen starken Impuls.
Dein Unterbewusstsein ist prinzipiell dein Diener, es strebt danach, alles in deinem Leben zu verwirklichen, was für dich von Bedeutung ist.
Du weißt aber leider meistens nicht, was dein Unterbewusstsein im Laufe deines Lebens als bedeutend abgespeichert hat.

Überprüfe doch mit Hilfe eines kinesiologischen Tests (siehe hier: Willst du´s wirklich wissen?), ob unterbewusste Blockaden der Erfüllung eines Wunsches im Weg stehen.

Ein Beispiel: Du wünschst dir Zeit zu finden, um die Beziehung zu deinem Partner zu vertiefen, indem ihr gemeinsam schöne Dinge unternehmt. Sage laut oder im Stillen z.B.: „Ich verdiene es, die Zeit zu finden, um regelmäßig mit meinem Partner Schönes zu unternehmen und unsere Beziehung zu vertiefen.“ Was sagt dein Körper dazu? Könnte gut sein, dass er „nein“ sagt, weil im Unterbewussten längst vergessene Erlebnisse schlummern, die ihm suggerieren, dass du keineswegs irgendwas Schönes erleben darfst. Glaubst du nicht? Ausprobieren.

Von all den Blockaden, die dich hindern, deine Wünsche und Ziele umzusetzen, kannst du dich befreien. Du brauchst dazu einen Zugang zu deinem Unterbewusstsein. Du kannst in Meditation gehen und deinen Wunsch visualisieren, dich ganz hineinversetzen und im Geiste alle Wege gehen, die zur Erfüllung deines Wunsches führen. Im veränderten Bewusstseinszustand in der Meditation machst du hiermit deinem Unterbewusstsein eine klare Ansage. Meiner Erfahrung nach ist allerdings sehr oft die Summe der negativen Erfahrungen deiner Seele stärker und verhindert, dass sich dein Unterbewusstsein in Gang setzt, um die Voraussetzungen zur Erfüllung deiner Träume zu schaffen.

Die leichteste und wirksamste Methode zur Befreiung von alten Blockaden, die ich kenne, findest du hier:
Die Schlüssel zur Freiheit

„Ich will wissen, ob du es riskierst, dich zum Narren zu machen, auf deiner Suche nach Liebe, nach deinem Traum, nach dem Abenteuer des Lebens.“ (O. M. Dreamer)

Was bist du bereit anzuschauen, in deinem Leben zu verändern, zu tun, um deine tiefsten Bedürfnisse zu Tage treten und Erfüllung finden zu lassen?

Dies ist es, was wahrhaft glücklich macht.

Herzlichst

Deine Folkhild

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.