Dein Schmerz hat Ursachen – finde und löse sie!

Wie du leicht selbst herausfinden kannst, wo die Ursachen für deinen Schmerz, Krankheiten und diverse andere Herausforderungen liegen, erfährst du in diesem Artikel.

Wir alle kennen es, dass uns ein Schmerz oder ein anderes gesundheitliches Problem plagt, auch wenn wir noch so bewusst und gesund leben. Zum Glück sind es oft nur Kleinigkeiten, aber auch die können uns im Alltag ganz schön zu schaffen machen.
Vielleicht kennst du solche Situationen:

  • Deine Schulter- und Nackenmuskulatur ist sehr verspannt
  • Du bekommst Kopfschmerzen
  • Dein Schlaf ist sehr unruhig
  • Du hast ständig kalte Füße
  • Deine Gelenke schmerzen
  • Du hast dich erkältet
  • Im Kreuz tut es mächtig weh
  • Deine Haut juckt lästig
  • Du musst ständig zur Toilette rennen
  • Du hast Hämorrhoiden
  • Du bekommst ein Ekzem

Möglicherweise ist es auch etwas Chronisches, was dich schon seit längerer Zeit belastet.
Und natürlich kann es sein, dass du liebe Leserin, lieber Leser, sogar eine schwere Erkrankung hast.
Selbst die gesündeste Lebensweise schützt uns mitunter nicht davor, dass wir schwer erkranken, weil die Ursachen dafür in einem Bereich liegen, der uns nicht bewusst bzw. nicht bekannt ist.

Symptome

Die Menschen mit gesundheitlichen Problemen, denen ich begegne, lassen sich in der Regel in eine von zwei Kategorien einordnen:

  1. Sie suchen eine Fachkraft auf, die dafür sorgen soll, dass es ihnen besser geht.
  2. Sie suchen selbst nach Möglichkeiten, ihr Problem zu behandeln.

In beiden Fällen geht es darum, die lästigen Symptome loszuwerden.
Die Menschen der ersten Kategorie lassen sich meist bereitwillig ein Medikament bzw. Naturheilmittel oder eine therapeutische Behandlung verschreiben, wodurch die Symptome im besten Fall verschwinden sollen.
In der zweiten Kategorie wird eifrig auf eigene Faust geforscht, man hört sich um – z.-B. in diversen Foren oder Facebook-Gruppen – und probiert dann das eine oder andere Mittel, das anderen mit ähnlichen Leiden geholfen hat.
Wenn man Glück hat, hilft es, oder aber auch nicht.
Ich selbst habe schon des Öfteren z.B. auf eine Schmerztablette zurückgegriffen und war in vielen Situationen dankbar, dass es sowas gibt. Oder über eine Dorn-Breuss-Behandlung, nach der ich mich wieder schmerzfrei bewegen konnte. Oder das homöopathische Mittel, das bewirkte, dass meine Tochter als Baby nach einem Jahr endlich aufhörte zu weinen. Usw.

Als Vorsitzende des Vereins „Natürlich Leben & Heilen e.V.“ treffe ich mich regelmäßig mit Menschen, die überwiegend der zweiten Kategorie angehören. Da kommt dann manches persönliche gesundheitliche Problem zur Sprache und die anderen Teilnehmer sparen nicht mit Ideen und guten Ratschlägen, was man da tun könnte. Es gibt auch immer wieder tolle Erfolgsberichte zu hören, wenn beispielsweise jemand seine starken Hüftarthroseschmerzen durch intensive Fußreflexzonenmassage wegbekommen hat oder jemand mit ständigen Blasenentzündungen diese durch den Genuss von Cranberrysaft überwunden hat … und und und. Das ist natürlich alles ganz wunderbar.

Nichtsdestotrotz bin ich immer wieder sehr erstaunt, dass praktisch niemand auf die Idee kommt, sich damit zu befassen, was den diversen Symptomen zugrunde liegt, nämlich mit den Ursachen der Erkrankung.

Ursachen

Es gibt doch schließlich für alles einen Grund nach dem Prinzip Ursache – Wirkung.
Wenn beim Auto ein Lämpchen angeht, das mir mitteilen soll, dass was nicht funktioniert, dann lasse ich ja auch nicht einfach das Lämpchen wieder ausschalten, sondern ich lasse den Fehlercode auslesen und sorge dann dafür, dass der entsprechende Fehler behoben wird!
Wenn ich am PC eine Virusmeldung bekomme, dann mache ich doch nicht einfach den Monitor aus, sondern ich suche die schadhafte Datei und lösche sie!

Was für uns bei diversen Alltagsproblemen selbstverständlich ist, wenden wir merkwürdigerweise bei uns selbst nicht an, wenn unser Körper, unser kostbarstes Gut, ganz deutlich zeigt, dass etwas nicht in Ordnung ist.
Wenn ich z.B. Schmerzen habe, ist es doch völlig klar, dass es dafür Gründe bzw. Ursachen geben muss! Warum also suchen wir so selten nach ihnen?

Ich glaube, es gibt zwei hauptsächliche Gründe dafür:

  1. Wir haben es nicht gelernt, nach Ursachen zu forschen, weil dies in unserer Gesellschaft nicht üblich ist.
    Eltern, Lehrer und andere Autoritäten bzw. Vorbilder haben uns das nicht vermittelt, weil sie es selbst nicht gelernt haben.
  2. Wir kennen keine Möglichkeiten, wie wir selbst herausfinden können, was unseren Schmerzen und Krankheiten zugrunde liegt.
    Die Fachleute, die wir konsultieren, kennen sie meistens auch nicht.

So findest du selbst die Ursachen

Eine meiner Seminarteilnehmerinnen hatte immer wieder Schmerzen an der Zungenwurzel. Gemeinsam fanden wir die Ursache heraus: Sie aß sehr gerne ein dunkles Brot, das einen Konservierungsstoff enthielt, auf den ihr Körper mit Abwehrmaßnahmen reagierte. Ein sehr sinnvolles Programm! Durch den Schmerz wurde auf ein Fehlverhalten aufmerksam gemacht, das leicht korrigiert werden konnte. Nun isst sie einfach eine andere Sorte und hat keine Schmerzen mehr.
Wie wir das herausgefunden haben?

Unsere körpereigenen Muskeln können uns als Biofeedbacksystem über alles Auskunft geben, was bei uns Stress auslöst. Dazu nutzen wir einen so genannten kinesiologischen Muskel-Reaktions-Test. Dieser Test ist ziemlich universell einsetzbar und kann uns in Sekundenschnelle z.B. Auskunft darüber geben, was für unsere aktuellen Schmerzen verantwortlich ist.
Wir fragen einfach unseren eigenen Körper und er antwortet!

Ich habe für dich eine genaue Anleitung in Form eines E-Books ausgearbeitet, wo du auch viele Beispiele findest für die enorm vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Das würde natürlich den Rahmen eines Artikels völlig sprengen, deshalb bekommst du die ausführliche Beschreibung für diesen Test hier:

DER GENIALE MUSKEL-REAKTIONS-TEST

Eins kann ich dir schon mal sagen: Die bei weitem häufigsten Ursachen für körperliche Symptome finden wir darin, welche belastenden Erfahrungen die Seele in früheren Zeiten gemacht hat und inwieweit sie diese verarbeiten konnte.
Die gute Nachricht ist: Gerade diese energetischen Blockaden lassen sich leicht lösen, wenn man weiß, wie´s geht.
Nutze also einfach das Werkzeug, das ich für dich vorbereitet habe, finde die Ursachen deiner Probleme und mache dich dann an die Lösung.

So kommt es zur Lösung

Wenn der Test ergeben hat, dass dir etwas fehlt oder eine konkrete äußere Belastung vorliegt, dann kannst du deine Gesundheit ganz einfach in die Hand nehmen, indem du dich entsprechend versorgst oder manche Dinge meidest.
Manchmal ist es auch erforderlich, einen Spezialisten für dein Problem aufzusuchen.
Zwei Beispiele: Bei Osteoporose brauchst du eventuell hochdosiertes Vitamin D. Wenn z.B. für deine Kopfschmerzen als Auslöser synthetische Duftstoffe herauskommen, solltest du diese meiden.

Wenn du alles herausgefunden hast, was durch Handeln behoben werden kann, finden sich vielleicht als weitere Ursachen noch belastende frühere Ereignisse. Solche Ereignisse haben in der Regel bei uns so etwas wie Knoten im Energiesystem hinterlassen, wodurch die Energie im Körper nicht frei fließen kann. Auch diverse innere „Programme“ wie z.B. Glaubensmuster, Überzeugungen, Prägungen bis hin zu regelrechten Selbstsabotageprogrammen sorgen dafür, dass wir nicht frei sind in unserem Denken, Fühlen und Handeln und sich Krankheiten manifestieren können.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie sich die energetischen Blockaden, die sich bei dir angesammelt haben, lösen lassen.
Ich nutze nur noch DIE SCHLÜSSEL ZUR FREIHEIT, weil sie sich als hoch effektiv und besonders schnell und leicht anwendbar herausgestellt haben. Hier findest du mehr Information darüber:

DIE SCHLÜSSEL ZUR FREIHEIT

Ich habe ja eine Methode entwickelt, mit der sich alle möglichen Blockaden im Energiefeld des Körpers sehr schnell und dauerhaft lösen lassen, ohne dass du in deinen alten „Geschichten“ herumwühlen musst. Obwohl die Methode an sich sehr einfach ist, kann ich sie dir nicht ohne genaue Anleitung vermitteln. Damit du sie wirklich erfolgreich nutzen kannst, um gesund und glücklich zu werden, braucht es schon ein Wochenende, wo ich dir alles Wichtige drumherum vermitteln kann und wo natürlich auch ganz praktisch geübt wird.

Bis wir uns vielleicht bei einem meiner Seminare sehen, möchte ich dir hier ein Tool anbieten, das ebenso wirksam sein kann, wenn es auch erheblich aufwändiger ist. Du brauchst dafür keine weiteren Kenntnisse und kannst es einfach ausprobieren.

Absichtsvolle Gedanken sind ein mächtiges Werkzeug

Fokussiere dich innerlich auf die Ursachen deines Problems, auch wenn du sie nicht alle kennst, und stelle dir vor, wie du sie in eine große Glaskaraffe gibst, die mit etwas feinem Meeressand und Wasser gefüllt ist. Dann stelle dir vor, wie du mit einem großen Löffel in der Karaffe umrührst und all die großen und kleinen Erlebnisse vom Wasser gelöst und durch die Energie der Sandquarze transformiert werden.
Wiederhole dies im Abstand von einigen Tagen so oft, bis du das Gefühl hast, dass alle inneren Blockaden in Bezug auf dein Thema gelöst sind.
Du kannst den Muskel-Reaktions-Test anwenden, um Antwort auf die Frage zu erhalten, ob alle Blockaden weg sind.

Dies ist nur ein Beispiel für die Anwendung absichtsvoller Gedanken. Du kannst jedes andere innere Bild verwenden, das dir hilft, ursächliche energetische Blockaden loszuwerden.
Geh davon aus, dass es funktioniert, auch wenn du nicht sofort eine Wirkung erkennen kannst!

Falls du Fragen hast zu dem Test oder zum Auflösen von alten Blockaden, die deine Gesundheit beeinträchtigen, dann schreibe mir einfach unten im Kommentar oder unter KONTAKT. Ich werde dann möglichst schnell antworten und kann dir bestimmt weiterhelfen.

Ich hoffe, ich konnte dich ermutigen, bei deinen gesundheitlichen Herausforderungen über den Weg der Symptombehandlung hinauszugehen und dich den (meist tief liegenden) Ursachen zuzuwenden.

Die Beseitigung eines Symptoms ist oft nicht von Dauer und verhindert unter Umständen eine Heilung, die nur geschehen kann, wenn die Ursachen behoben wurden.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner eigenen Ursachenforschung und schnelle Besserung deiner Gesundheit!

Herzlichst,

deine Folkhild


Kommentieren