Hilfe bei ADHS, Autismus, Aspergersyndrom

Autismus

Endlich gibt es offenbar wirksame Hilfe ohne Nebenwirkungen bei ADHS sowie Autismus bzw. Aspergersyndrom.

In diesem Artikel erfährst du,

  • welche Symptome ich bei Aufmerksamkeitsstörungen sehr häufig beobachten konnte
  • wie ich ein ganz neues Mittel – EHT – entdeckt habe, das schon vielen Kindern mit Aufmerksamkeitsstörungen und stark impulsivem Verhalten geholfen hat
  • warum ein amerikanischer Kinderarzt EHT als großen Segen bezeichnet
  • wie du es für dich oder deine Kinder ausprobieren kannst mit Geld-zurück-Garantie.

Falls du gerade wenig Zeit zum Lesen hast:

Hier geht es direkt zu den Informationen über EHT

EHTkurzgefasst

EHT – Wissenschaftliche Hintergründe

Aufmerksamkeitsstörungen: für immer mehr Kinder und ihre Familien ein großes Problem

Nachdem ich zwanzig Jahre als Erzieherin mit Kindern gearbeitet habe und davon 18 Jahre an einer Förderschule für geistige Entwicklung, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass immer mehr Kinder mit folgenden Schwierigkeiten zu kämpfen haben:

Ihre Aufmerksamkeit ist beeinträchtigt:

  • Sie fallen auf durch eine erhöhte Ablenkbarkeit, Konzentrationsmangel, den Abbruch von Tätigkeiten und das Vermeiden von Anforderungssituationen. Dies ist besonders stark ausgeprägt, wenn Regeln einzuhalten sind oder Aufgaben vorgegeben werden, was in der Schule natürlich meistens der Fall ist. Aber auch für Aktivitäten wie Spielen oder Basteln fehlt es häufig an Geduld bzw. es strengt die Kinder einfach zu sehr an.
  • Bei den Hausaufgaben oder anderen Arbeiten werden oft Flüchtigkeitsfehler gemacht, Details werden vernachlässigt, eine Struktur ist nur schwer einzuhalten.
  • Scheinbar hören sie nicht, was gesagt wird und lassen sich durch alle möglichen Reize sofort ablenken.
  • Sie sind vergesslich und verlieren oftmals Gegenstände wie Stifte oder das Sportzeug.

Sie sind sehr impulsiv:

  • Sie handeln oft ohne nachzudenken, sind ungeduldig und platzen in die Gespräche oder Spiele anderer hinein. Es fällt ihnen enorm schwer zu warten, bis sie an die Reihe kommen. Sie reden viel, ungebremst und wechseln häufig das Thema.
  • In eine Gemeinschaft können sie sich schlecht einordnen und sie stören häufig die geregelten Abläufe in der Familie sowie im Kindergarten oder in der Schule. Mimik und Gestik ihres Gegenübers können sie nicht gut einschätzen, fühlen sich leicht bedroht oder provoziert und handeln deshalb mit scheinbar aggressivem Verhalten.
  • Die Stimmung schwankt heftig, sie sind allgemein leicht reizbar, oft distanzlos, reden dazwischen, bekommen Wutausbrüche bei scheinbar geringfügigen Anlässen.  

Sie sind hyperaktiv:

  • Es gibt einen starken Bewegungsdrang in Verbindung mit motorischer Unruhe. Sie sind ständig in Aktion, fuchteln mit Händen und Füßen herum oder rutschen auf dem Stuhl hin und her, sind insgesamt unruhig und dauernd in Bewegung, auch in unpassenden Situationen wie z.B. im Schulunterricht. Es fällt ihnen schwer, still zu sein, und sie fallen oft auf durch übermäßig lautstarkes Spielen. Außerdem sind sie oft experimentierfreudig und haben dabei eine schlechte Risikoeinschätzung. Sie schlafen oft wenig.

Kinder mit solchen Auffälligkeiten leiden selbst sehr unter ihrem Zustand und die ganze Umgebung leidet mehr oder weniger darunter, weil es ständig zu Situationen kommt, die Stress verursachen.

Ich habe in meiner beruflichen Zeit an der Schule darunter gelitten, dass ich, außer mit allerlei Unterstützung zu intervenieren und ein positives Klima zu fördern, den Kindern nicht grundlegend helfen konnte. Einige waren auf Medikamente angewiesen und ich musste mit ansehen, wie die Kinder sich teilweise unter den Nebenwirkungen selbst immer fremder wurden, obwohl manche auch damit besser im Schulalltag zurecht kamen.

Seit einiger Zeit bin ich – wegen Burnout – nicht mehr im Schuldienst. Ich höre aber immer noch von ehemaligen KollegInnen, wie sehr sie unter der Situation leiden, dass zunehmend mehr Kinder unter Aufmerksamkeitsstörungen wie ADHS leiden, wobei dies bei manchen Kindern gar nicht direkt diagnostiziert ist und dennoch viele der genannten Symptome auftreten. Gerade deshalb habe ich relativ ausführlich darüber berichtet.

Was Autismus und sein vielfältiges Spektrum angeht, so möchte ich darüber gar nicht viel schreiben. Falls du ein Kind mit Autismus in mehr oder weniger ausgeprägter Form kennst, oder eines mit Asperger-Syndrom, ist dir sicherlich klar, dass dies in vielen Fällen für das Kind, aber auch für alle in der Umgebung ein sehr qualvoller Zustand sein kann. Mit vielen Parallelen zu Aufmerksamkeitsstörungen und Hyperaktivität wie oben geschildert.

Ich möchte vielmehr berichten:

Wie ich EHT entdeckte

Hier geht es direkt zu den Informationen über EHT:

EHTkurzgefasst

EHT – Wissenschaftliche Hintergründe


Um nach meinem heftigen Burnout wieder zu einem halbwegs normalen häuslichen Alltag zu kommen, brauchte ich zwei Jahre. Bis vor kurzem war aber immer noch alles mit großer Anstrengung für mich verbunden, sei es ein Telefongespräch oder ein Einkauf oder eine Stunde am PC, geschweige denn eine halbe Stunde Laubharken im Garten.

Dann berichtete mir eine Freundin, die vielfältige gesundheitliche Probleme hatte, unter anderem eine starke Depression mit großer Erschöpfung, dass sie aus den USA ein Mittel probieren durfte, welches ihr so sehr geholfen hat, dass sie sich jetzt praktisch wie ein neuer Mensch fühlt.

Mein Liebster, der unter Chronique Fatigue Syndrom leidet, und ich kauften es uns sofort, als es im Oktober in Deutschland erhältlich wurde. Innerhalb von ein paar Wochen merkten wir beide eine so deutliche Verbesserung unseres Zustands, dass wir richtig happy sind! Wie du siehst, bin ich z.B. wieder in der Lage, einen Blogartikel am Computer zu schreiben.

Menschen, denen wir von unserer Verbesserung erzählten, wollten EHT auch unbedingt haben, und so erhielt ich inzwischen auch von anderen erstaunliche Erfolgsberichte. Dies wird vielleicht Thema weiterer Artikel sein.

Seit 2015 wird EHT in den USA schon mit großem Erfolg verwendet. Es ist eine Molekülverbindung, die aus der Kaffeebohne extrahiert wurde (ohne Koffein) in Verbindung mit einigen bekannten Vitalstoffen.

Seine Wirkungsweise besteht kurz gesagt darin, dass es u.a. ein wichtiges Protein aktiviert, welches dafür sorgt, dass Zellen im allgemeinen und im besonderen sogar Nervenzellen, die in ihrer Struktur beschädigt sind, wieder aufgebaut, quasi repariert werden.

Falls du es deinem Kind geben möchtest, bei dem eine Erkrankung diagnostiziert ist, empfehle ich dir, eurem Arzt eine Information über EHT zukommen zu lassen und es mit ihm abzusprechen.

Ein Kinderarzt berichtet

Im Video (auf Englisch) etwas weiter unten erfuhr ich, was ein Kinderarzt erlebte, als er begann, EHT einzusetzen.

Dr. Brian Butcher suchte für manche seiner jungen Patienten, die Probleme hatten mit Konzentration, Aufmerksamkeit und Verhalten, nach einem Mittel, das ohne Nebenwirkungen, ohne Altersbeschränkung, ohne Koffein, ohne negative Wechselwirkungen zu anderen Medikamenten helfen würde. Er fand dies in EHT.

Anfangs hatte er große Zweifel, seinen Patienten ein Nahrungsergänzungsmittel zu geben, weil er als Arzt so etwas überhaupt nicht gewohnt war. Nach vorsichtigen Versuchen war er aber schnell überzeugt und sehr froh über die positiven Resultate.

Er setzte EHT ein bei ADHS, Autismus, Aspergersyndrom, Gehirnerschütterungen und anderen Gehirnverletzungen sowie chronischer Migräne.

Viele Kinder konnten daraufhin andere Medikamente weglassen oder zumindest reduzieren, so dass weniger oder keine Nebenwirkungen mehr auftraten. EHT sorgte u.a. für besseren Schlaf, eine positive Stimmung und bei den Kindern mit starker Impulsivität für ein angenehmes Verhalten, was sich natürlich auf die ganze Familie der jungen Patienten auswirkte.

Auch Kinder mit Angststörungen haben von EHT sehr profitiert.

Dr. Butcher sagt, dass EHT vielleicht nicht direkt die Krankheit heilt, aber die Symptome stark lindert, und dies ganz ohne die üblichen Nebenwirkungen der Medikamente, die den Kindern mit diesen Problemen sonst verabreicht werden.

Er ist sogar sehr optimistisch, dass EHT noch bei vielen weiteren gesundheitlichen Problemen helfen wird, wo wir das jetzt noch gar nicht absehen können.

Er betont immer wieder, dass er nach anfänglich großer Skepsis inzwischen enorm froh ist, EHT in seiner Praxis nutzen zu können, und dass er es als einen großen Segen empfindet.

 

<p>

Hier kannst du lesen, auf welche Weise dieses Nahrungsergänzungsmittel so erstaunlich wirkt und wie EHT in unserer stressgeplagten Zeit bei vielfältigen Problemen helfen kann:

EHTkurzgefasst

EHT – Wissenschaftliche Hintergründe

Ausprobieren mit Geld-zurück-Garantie

Falls du den Wunsch hast, für dich oder deine Lieben dieses EHT mal auszuprobieren, kannst du es hier über meinen Link bestellen:

www.folkhild.nerium.com

Du findest es unter dem Reiter Webshop, wenn du dort ganz nach unten scrollst.

Bei einer Bestellung mit monatlicher Belieferung (ALS) kannst du eine Menge Geld sparen. Das ALS ist jederzeit wieder kündbar.

Hier die Anleitung zur Pluskunden-Bestellung

Solltest du aus irgendeinem Grund mit dem Produkt nicht zufrieden sein, erstattet dir die Firma dein Geld selbstverständlich zurück.

Du solltest dem Versuch aber schon ein paar Wochen Zeit geben, am besten 3 Monate, so lange dauert es nach Dr. Butcher, bis im Körper die Depots gefüllt sind.

Ich hoffe, mit diesem Artikel eine wertvolle Anregung gegeben zu haben, wodurch vielleicht einigen Kindern mit Symptomen von ADHS, Autismus bzw. Aspergersyndrom geholfen werden kann.

Leite doch bitte diese Information weiter an andere betroffene Menschen!

Herzlichst,

Folkhild

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hinweis zum Datenschutz: Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse und mein Name gespeichert werden, damit ich einen Kommentar zu diesem Blogartikel abgeben kann. Meine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Meine IP-Adresse wird nicht gespeichert. Die Daten werden über eine verschlüsselte Verbindung übertragen und sind sicher. Ich stimme dieser Regelung und den → Datenschutzbedingungen zu.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden